Intelligenztest für hochbegabte Kinder Begabtenzentrum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

"Die größte Kunst ist, den Kindern alles,
was sie tun oder lernen sollen,
zum Spiel zu machen."


John Locke (1632 - 1704),


 

Hatten Sie bereits immer den Eindruck, dass Sie oder Ihr Kind ein wenig anders sind? Lernen Sie bzw. Ihr Kind besonders schnell? Oder zeigen sich auffällige Begabungen? Dann könnte das ein Indiz für eine Hochbegabung sein. Doch wie lässt sich eine Hochbegabung bei Kindern oder Erwachsenen objektiv feststellen?

Diagnostik – unverzichtbar und oft für eine Überraschung gut…

Gewissheit bringt Ihnen hier nur ein speziell auf Hochbegabung abgestimmter Intelligenztest (Hochbegabtentest). Durch einen solchen Intelligenztest (Abk. IQ-Test) können wir schnell und zuverlässig abklären, ob und inwieweit eine besondere Begabung bzw. Hochbegabung vorliegt.

Gut zu wissen: Im Rahmen unseres besonders hohen Qualitätsanspruches führen wir bei uns im Begabtenzentrum ausschließlich wissenschaftlich anerkannte und standardisierte Testverfahren (HAWIK-IV, WPPSI-III, IDS etc.)  durch. Es können neben Kindern auch Erwachsene auf Hochbegabung getestet werden. Die Auswahl des jeweils geeigneten Testverfahrens erfolgt sehr individuell und orientiert sich dabei an Ihrer konkreten Fragestellung.

Im Begabtenzentrum haben wir die Möglichkeit Intelligenztests bei Kindern ab einem Alter von zwei Jahren und sechs Monaten durchzuführen. Bestätigt sich eine Hochbegabung, sollte unbedingt über eine spezielle Förderung (Hochbegabtenförderung) nachgedacht werden.

Da unsere Kunden aus allen Teilen Deutschlands zu uns kommen, sind wir sehr darum bestrebt die Diagnostik an so wenig Terminen wie möglich durchzuführen. Gleichzeitig planen wir sehr viel Zeit ein, um Überforderungen und Stress auszuschließen. 98% der durch uns beratenden Kunden erhalten noch am selben Tag ein Ergebnis und auf Wunsch eine individuelle, psychologisch-pädagogische Beratung auf Grundlage der Testergebnisse.

Das bedeutet, dass wir Ihnen neben den psychologischen Aspekten auch pädagogisch wertvolle Hinweise geben, wie Sie mit den Ergebnissen sinnvoll umgehen können und natürlich wie Sie Ihre hochbegabten Kinder adäquat fördern und in ihrer Entwicklung unterstützen können. Daneben bieten wir bei einer Begleitsymptomatik Therapiemöglichkeiten, Kurse zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten und eine individuelle Einzelförderung an.

Unser Team im Begabtenzentrum in Grevenbroich ist darin geschult, neben der Intelligenzdiagnostik mit standardisierten und wissenschaftlich anerkannten Intelligenztests auch Teilleistungsstörungen zu berücksichtigen. Letztere stehen nämlich häufig mit einer Hochbegabung in Zusammenhang.

Was haben Teilleistungsstörungen mit Hochbegabung zu tun?

Unter dem Begriff Teilleistungsstörungen werden verschiedene Phänomene wie ADS und ADHS, Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche), Dyskalkulie (Rechenschwäche), Autismus oder das Asperger-Syndrom zusammengefasst. Man muss in diesem Zusammenhang wissen, dass alle diese Auffälligkeiten mit einer Hochbegabung einhergehen können. Problematisch wird es, wenn eine Hochbegabung durch die Teilleistungsstörungen verschleiert wird und somit unentdeckt bleibt.

Sobald bei Kindern eine Teilleistungsstörung diagnostiziert wurde, sollte immer die Möglichkeit einer Hochbegabung in Betracht gezogen werden. Sie können sich sicher vorstellen, dass es fatale Folgen haben kann, wenn ein Kind wegen ADS oder ADHS medikamentös behandelt wird, eine eventuell vorhandene Hochbegabung jedoch ignoriert wird.

Entgegen der landläufigen Meinung haben es begabte und hochbegabte Kinder im Leben eben nicht immer leichter. Sie leiden vielmehr besonders oft unter sozial-emotionalen Problemen (Fernsehbeitrag von RTL-West). Zum Beispiel fühlen sie sich häufig missverstanden oder werden von Mitschülern oder gar von Lehrern gemobbt. Das wiederum kann neben Erziehungsproblemen Schulangst oder Konzentrationsprobleme nach sich ziehen. Deshalb haben wir darauf geachtet, dass bei uns im Begabtenzentrum auch für diese Fälle ein geeigneter Ansprechpartner bereit steht.


Kognitive Förderung für Kinder und Erwachsene im Begabtenzentrum, ein wertvolles Instrument zur persönlichen Weiterentwicklung

Im Begabtenzentrum beginnen wir ganz bewusst sehr früh mit der kognitiven Förderung, bei Kindern etwa im Alter von 3 Jahren. Eine besondere Begabung bzw. Hochbegabung sollte unserer Meinung nach frühzeitig erkannt und individuell gefördert zu werden. Deshalb setzen wir genau hier mit unserem Konzept der individuellen Begabten- und Hochbegabtenförderung an. Vielleicht kommt ja auch Ihr Kind für diese spezielle Förderung in Frage? Es hat sich auf jeden Fall gezeigt, dass viele begabte oder hochbegabte Kinder bereits im Alter von 3 bis 6 Jahren ein besonderes Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und/oder Sprache zeigen. Dieses Interesse sollten wir behutsam aufgreifen und gezielt weiterentwickeln!

Konzentration muss wieder gelernt und geübt werden…


Keine Frage, Konzentrationsstörungen oder Konzentrationsschwächen finden sich in der heutigen Zeit gerade bei Kindern immer häufiger. Gleichzeitig sind die Anforderungen in der Schule enorm. Vergessen wird dabei allzu oft, dass langes Computerspielen und Fernsehgucken sich kontraproduktiv auf die Konzentrationsfähigkeit auswirken. Um hier gegenzusteuern, führen wir im Begabtenzentrum regelmäßig ein Konzentrationstraing durch, dass das  Marburger Konzentrationstraining für Kindergarten- und Schulkinder beinhaltet. Dieses Training wird durch Erkenntnisse aus dem Begabtenzentrum noch erweitert. Mit diesem gezielten Training lässt sich die Konzentrationsfähigkeit bei Jugendlichen und Kindern mit und ohne AD(H)S deutlich verbessern.

Im Sinne einer ganzheitlichen Förderung bieten wir darüber Kurse zur Stressbewältigung und Stressverminderung an, vermitteln Arbeits- und Lernmethoden und fördern die sozial-emotionalen Kompetenzen.

Ein besonderes Angebot des Begabtenzentrums ist die psychologisch betreute "Pferdegestützte Therapie", mit der wir sehr viel erreichen. Primäres Ziel dieser Therapie ist die Steigerung des Selbstwertgefühls und die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit. Mit dieser innovativen Therapie lassen sich schon nach kurzer Zeit sehr gute Erfolge erzielen – auch und gerade bei ADHS, Dyskalkulie oder Legasthenie.

Die Wirkung von Gedächtnistraining ist wissenschaftlich bewiesen.

Ein sehr beliebtes Angebot im Begabtenzentrum ist schließlich das Gedächtnistraining für Schüler und Erwachsene. Diese sehr effizienten Kurse führen bei uns ausgebildete Gedächtnistrainer durch. In der so genannten COGITO-Studie konnte erstmals die Wirksamkeit eines derartigen gezielten Gedächtnistrainings wissenschaftlich nachgewiesen werden. Das Gedächtnistraining ist für alle Interessierten offen, die Spaß am Knobeln haben. Es eignet sich auch dazu, mehr über das Lernen lernen oder über Merktechniken (Mnemotechniken) zu erfahren. Neugierig geworden? Detaillierte Informationen zum ganzheitlichen Gedächtnistraining sowie einige erste Übungen aus dem Gedächtnistraining finden Sie hier.

Sie können sich vielleicht vorstellen, dass für unser breit gefächertes Angebot verschiedenste Kompetenzen nötig sind. Deshalb setzen wir auf ein eingespieltes, interdisziplinäres Expertenteam, das sich aus Psychologen, Pädagogen, Begabtenpädagogen und ausgebildeten Gedächtnistrainern zusammensetzt.

Sofern Sie einen Beratungstermin bzw. eine Diagnostik wünschen oder an einem unserer Kurse teilnehmen möchten, zögern Sie bitte nicht, uns jederzeit anzusprechen (Kontakt).

Kursprogramm Begabtenzentrum


Neues Kursprogramm (Stand Juni 2014)
_________________________
Förderung für zu Hause.
__________________________
Fernsehbeitrag RTL-West
_________________________


Gerne informieren wir Sie über Neuigkeiten und interesssante Informationen aus dem Begabtenzentrum. Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein. Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit wieder von der Newsletterliste austragen.

 
 
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.
 
Mitglied im Europäischen Netzwerk zur Hochbegabung
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü