ADS, ADHS und Hochbegabung - Intelligenztest, Hochbegabung, Hochbegabtenförderung und Gedächtnistraining

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diagnostik
Newsletter des Begabtenzentrums


ADS / ADHS und Hochbegabung

ADS und ADHS mit Hochbegabung

ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ohne Hyperaktivität) und ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität) treten häufig gemeinsam mit Hochbegabung auf.

Die Kombination ADS bzw. ADHS mit Hochbegabung ist sehr schwierig zu erkennen, da die Symptome von ADS eine Hochbegabung häufig kompensieren. Entsprechend gelingt es hochbegabten Kindern trotz ADS oft sich über längere Zeit anzupassen, so dass ADS bei diesen Kindern zunächst kaum auffällt. In vielen dieser Fälle werden die ADS-Symptome erst in der 3. oder 4. Klasse oder noch später deutlich.

Hochbegabte Kinder mit ADS sind häufig eher schüchtern, äußern manchmal Ängste vor der Schule oder vor fremden Kindern. Sie beschäftigen sich gern allein, nehmen von ihrer Umgebung scheinbar wenig Notiz und langweilen sich schnell. Da sich Kinder mit ADS oft vor der Umwelt verschließen, droht ihre Intelligenz zu verkümmern.

Hochbegabung und ADS zeigen
nicht selten die gleichen Symptome. Kinder mit ADS oder Hochbegabung sind oftmals unaufmerksam und weniger ausdauernd, Anweisungen und Regeln werden oft nicht befolgt und der Grad der Aktivität ist im Vergleich zu anderen Kindern deutlich erhöht.

Werden nun  ausschließlich die negativen Verhaltensauffälligkeiten des AD(H)S mit Medikamenten oder Verhaltenstherapie behandelt
, ohne auf eine möglicherweise vorliegende Hochbegabung einzugehen, ist dem Kind häufig nicht geholfen. Ganz im Gegenteil. Frustration und ein geringes Selbstwertgefühl können die Folge sein.

Unsere Psychologen sind auf die feinen Nuancen zwischen den Verhaltensweisen, die AD(H)S und Hochbegabung mit
sich bringen, spezialisiert. Um AD(H)S von Hochbegabung unterscheiden zu können sind genaue Beobachtungen unerlässlich. Hochbegabte Menschen zeigen im Vergleich zu Menschen mit ADS nicht in jeder Situation Verhaltensauffälligkeiten. Während ein hochbegabtes Kind im schulischen Bereich vielleicht unkonzentriert ist, ist dieses beim Klavierspielen möglicherweise überhaupt nicht der Fall. Bei ADS-Kindern ist das Verhalten zwar auch situationsabhängig, allerdings lassen sich typische Verhaltensweisen in der Regel immer latent nachweisen.

Bei Verdacht auf ADS oder ADHS empfehlen wir in der Regel auch immer eine
Diagnostik auf Hochbegabung mittels eines Intelligenztests.

Sind Sie unsicher, ob ihr Kind unter dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom leidet oder/und hochbegabt ist, dann warten Sie Ihrem Kind zuliebe am besten nicht länger ab. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.
Gerne erötern wir mit Ihnen auch welches Vorgehen und welche Therapie beim Vorliegen von ADS / ADHS mit und ohne Hochbegabung sinnvoll wären.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü